Schwimmerschalter

Wie funktioniert ein Niveau-Messwertgeber?

Diese Niveau-Messwertgeber arbeiten nach dem Schwimmerprinzip mit magnetischer Übertragung. Das Magnetsystem des Schwimmers betätigt eine Widerstandsmesskette, die einer 3-Leiter-Potentiometerschaltung im Gleitrohr entspricht.

Was sind die Vorteile eines Niveau-Messwertgebers?

Das zuverlässige und bewährte Funktionsprinzip ermöglicht ein sehr großes Anwendungsspektrum.
    Konstante Erfassung der Füllstandshöhen, unabhängig von physikalisch-chemischen Zustandsänderungen der Medien wie Schaumbildung, Leitfähigkeit, Dielektrizitätskonstante, Druck, Vakuum, Temperatur, Dämpfe, Kondensationsniederschlag, Blasenbildung, Siedeeffekte, Dichteänderung
    Signalübertragung über große Distanzen
    Einfache Montage und Inbetriebnahme, einmaliger Abgleich, kein Nachkalibrieren erforderlich
    Trennschichtmessung und Gesamtfüllstand ab Δ-Dichte 50 kg/m3
    Explosionsgeschützte Ausführungen
    Ausgangssignal 4 ... 20 mA, HART®, PROFIBUS® PA, FOUNDATIONTM Fieldbus
    Auflösung ≥ 5 mm
    Volumen- oder höhenproportionale Anzeige des Füllstandes
    In Verbindung mit Grenzwertgebern stufenloses Einstellen der Grenzwerte über den gesamten Messbereich möglich
    Hohe Wiederholgenauigkeit der eingestellten Grenzwerte
    Kabel- und Steckerausführungen