Prüfstandsbau für Dichtheitsprüfanlagen

Eine Vielzahl von Produkten unterliegt hohen Anforderungen bei der Erfüllung von Dichtheitsanforderungen bzw. Leckageraten. Somit ist die Dichtheit von Bauteilen ein qualitätsrelevantes Merkmal, welchem je nach Art des Prüflings besondere Aufmerksamkeit gewidmet wird. Baugruppen, Einzelkomponenten und Fertigteile wie mechanische Manometer, Drucksensoren, Armaturen für Sanitär, Heizung und Gas, Ventile, Schläuche, Fittinge, Kühler, Pumpen und viele weitere druck- oder medienführende Bauteile müssen mittels Lecktest auf Dichtheit geprüft werden.

Auswahl eines Prüfverfahrens für die Dichtheitsprüfung

Auf Basis der Anforderungen an die Dichtheit und der Prüflingsgeometrie sowie geforderter Taktzeit erfolgt die Auswahl und Konzeption eines geeigneten Prüf- bzw. Lecktestverfahrens:

  • Pneumatische und hydraulische Druckveränderungsverfahren:
    - Druckabfallverfahren
    - Druckanstiegsverfahren
    - Differenzdruckverfahren
  • Nachweisverfahren mittels Spurengasen wie bspw. Helium
    - Vakuum-Integralverfahren
    - Akkumulationsverfahren
    - Schnüffelverfahren

Im Vordergrund steht immer der Kernprozess des Lecktests sowie die Validität und Sicherheit der Messergebnisse. Steht die Prüfmethode fest und wurde ggf. durch Vorversuche bestätigt, wird das Gesamtkonzept im gewünschten Automatisierungsgrad ausgearbeitet. Hierbei sind unterschiedlichste Ausbaustufen inklusive Werkstückträgertransportsystemen, Aufnahmevorrichtungen, Prüftechnik mit elektrischen Kontaktierungen und druckseitigen Adaptierungen erhältlich. Die Beschickung der Anlagen kann entweder manuell, mit Blister-Magaziniersystemen, Handlingsystemen oder Robotern umgesetzt werden.

Da WIKA Prüfanlagen für Lecktests auch in der eigenen Serienproduktion oder in Prüflaboren einsetzt, liefern wir Lecktestsysteme mit praxiserprobter Funktionssicherheit. Neben der Konzeption kompletter Prüfanlagen integrieren wir auch Spezialprozesse wie Lecktests in einzelnen Prüfzellen in vorhandene oder auch in Ihre selbst geplanten Anlagen.

Lecktests mit pneumatischen und hydraulischen Druckveränderungsverfahren

Mit Druckveränderungsverfahren können in der Praxis unter idealen Bedingungen Nachweisgrenzen von bis zu 10-4 mbar*l/s realisiert werden. Lecktests im Druckabfall-, Druckanstiegs- oder Differenzdruckverfahren erlauben eine kostengünstige Umsetzung Ihres Lecktests für kleine und mittelgroße Bauteile.

In eine Prüfanlage für Lecktests integrieren wir unsere Präzisionsmesstechnik aus dem eigenen Haus und greifen auf bewährte Komponenten aus der Ventiltechnik, sowie auf eigens entwickelte Ventile zurück. Je nach Losgröße und Varianz können die Dichtheitsprüfanlagen manuell oder auch hochautomatisiert für den Einsatz in der Serienfertigung konzeptioniert werden.

Bei der Konzeption einer Anlage legen wir höchsten Wert auf die Validität der Messergebnisse, sowie ein wirtschaftliches Gesamtkonzept welches individuell an Ihre Anforderungen angepasst ist.

Unsere schlüsselfertigen Lösungen - von der einfachen Prüfvorrichtung bis hin zu halbautomatischen und vollautomatischen Prüfautomaten - werden immer mit einer Messsystemanalyse ausgeliefert.

Lecktests mit Helium-Dichtheitsprüfanlagen

Stößt man mit pneumatischen Druckveränderungsverfahren an die Nachweisgrenze, kommen Verfahren mit Spurengasen zum Einsatz. Mit Helium Lecktestverfahren können unter idealen Bedingungen Nachweisgrenzen von bis zu 10-9 mbar*l/s erreicht werden.

Diese Prüfverfahren bzw. Lecktests erlauben außerdem deutlich kürzere Taktzeiten, eine Lokalisierung der Leckage und können weitestgehend unabhängig vom Prüfvolumen prozesssicher umgesetzt werden.

Auch Temperaturveränderungen, welche durch die Prüfdruckbeaufschlagung, Vorprozesse wie Schweißen oder Löten oder auch durch veränderte Umgebungsbedingungen auftreten, können bei diesen Lecktests vernachlässigt werden.

WIKA bietet manuelle sowie vollautomatische Prüfanlagen mit den folgenden praxisbewährten Prüfverfahren:

  • Vakuum-Integralverfahren (u. a. He - hochdruck oder Bombing)
  • Akkumulationsverfahren
  • Schnüffelverfahren

Bei diesen Lecktests wird ein austretendes Spurengas wie z.B. Helium mithilfe eines Lecksuchers bzw. Massenspektrometers detektiert und ein Leckstrom über die Prüfzeit ermittelt. So kann dann verlässlich die Leckagerate des Prüflings ermittelt werden. Auch bei diesen Lecktests stehen valide Messergebnisse sowie eine wirtschaftliche Lösung im Vordergrund, welche wir ggf. durch Vorstudien und den Einsatz bewährter Komponenten garantieren können.

Prüfanlagen für Einstell-, Druckfunktions- und Montageprozesse

Typischerweise erfüllen druckbeaufschlagte Teile einen Funktionszweck, welcher in der Produktion sichergestellt werden muss. So muss z.B. der Öffnungsdruck von Sicherheitsüberströmventilen, der Regeldruck von Druckreglern bzw. Druckminderern oder auch die Schaltpunkte von Druckschaltern und Regelventilen im Fertigungsprozess eingestellt sowie geprüft werden.

Idealerweise erlauben es die Fertigungsprozesse die Lecktests mit Einstell-, Druckfunktions und Montageprozessen zu kombinieren. Da wir kundenspezifische schlüsselfertige Anlagen sowie das Anlagenkonzept individuell an Ihre Anforderungen anpassen, profitieren Sie von einer wirtschaftlichen Gesamtlösung für Ihre Prüf- und Produktionsaufgaben.

Für die weitestgehend standardisierte Bauform und Funktion von Sicherheits- und Regelventilen bieten wir ein Standardkonzept für Ventilprüfstände an. Diese sind immer mit einem Spannsystem und einer Steuereinheit, welche durch eine Schutzeinrichtung für den Bediener getrennt ist, aufgebaut. Abhängig von der Flanschgröße können die Spanneinrichtungen manuell oder hydraulisch ausgeführt werden. Außerdem beinhaltet jedes System immer auch eine Lecktest-Funktion.

Für die Prüfung von Sicherheitsventilen bieten wir Prüfstände für folgende Ventilgrößen an:

  • ½" ANSI … 16" ANSI

Für die Prüfung von Regelventilen bieten wir Prüfstände für folgende Ventilgrößen an:

  • ½" ANSI … 24" ANSI

Kontakt

Wir unterstützen Sie gerne bei der Beratung und Konzeption Ihrer individuellen Kalibrieranlage. Kontaktieren Sie uns einfach.

Merkzettel - Dokumente (0)

Zur Zeit befinden sich keine Dokumente auf Ihrem Merkzettel. Sie können alle Dokumente aus dem Bereich Download zu Ihrem Merkzettel hinzufügen. Wählen Sie hierzu die gewünschte Sprache über das Flaggensymbol.

Die maximale Anzahl von 20 Einträgen wurde erreicht.

Um Ihren Downloadlink per E-Mail zu erhalten, tragen Sie hier Ihre Adresse ein:

Die E-Mail-Adresse hat ein falsches Format.

  • 0