Analysegeräte

Was sind Gas-Handling-Geräte?

Gas-Handling-Geräte können bis zu einem bestimmten Grad Partikel und Feuchtigkeit aus dem Gas herausfiltern. Erfüllt das Gas nach Trocknungs- und Filterprozess wieder die Spezifikation, so kann das Gas wieder zurück in die Anlage gefüllt werden. Ansonsten muss der Gasraum entleert und neues, reines SF6-Gas nachgefüllt werden.

Wie läuft eine Gasanalyse ab?

Das Gasanalysegerät wird über spezielle Verbindungsschläuche mit dem Gasraum verbunden und die Messung gestartet. Daraufhin entnimmt das Gerät eine geringe Menge an Gas und lässt dieses durch die Sensoren in den internen Tank strömen. Schon nach kurzer Zeit erscheinen die ersten Werte auf dem Display. Ist die Messung abgeschlossen, kann das Gas zurück oder in einen anderen Speicher gepumpt werden. Durch den geschlossenen Kreislauf wird ein Austreten des Treibhausgases SF6 vermieden.

Wie lange dauert eine Gasanalysemessung?

Im Schnitt beträgt die Messzeit 7,5 Minuten. Nach ca. zwei Minuten werden die ersten Messergebnisse auf dem Display angezeigt. Die Messzeit der Gasanalyse kann durch den Anwender aber reduziert werden. Sollten die Werte schon außerhalb der Grenzwerte liegen kann die Messung jederzeit direkt abgebrochen werden.

Was sollte beim Heruntersetzen der Messzeit beachtet werden?

Beim Heruntersetzen der Messzeit werden gleichzeitig auch die Werkseinstellungen verändert. Abhängig von der gewählten Ausstattung Ihres Modells kann dies zur Folge haben, dass die besonders sensible Sensorik außerhalb der im Datenblatt angegebenen Spezifikation misst.