Gasdichtewächter

Nach dem Entpacken des Gasdichtewächters befindet sich der Zeiger nicht in Nullstellung – ist das Gerät defekt?

Das Gerät ist wahrscheinlich nicht defekt. Die Temperaturkompensation arbeitet auch ohne Anschluss am Gasraum. Hierdurch ändert der Zeiger seine Stellung, um den Einfluss der Temperatur auf die Anzeige zu kompensieren. Bei Temperaturen über 20 °C ist eine Verschiebung in negative Richtung zu erkennen. Bei Temperaturen kleiner 20 °C findet eine Bewegung in die positive Richtung statt.

Gibt es Gasdichtewächter mit verstellbaren Kontakten?

Gasdichtewächter haben meistens keine verstellbaren Kontakte. Die Kontakte der Gasdichtewächter werden durch eine Schweißung fixiert, nachdem sie eingestellt sind. Hierdurch wird verhindert, dass durch unbeabsichtigtes Verstellen oder falsches Verstellen ein gefährlicher Betriebszustand entstehen kann. Außerdem sind die Kontakte gegen Verstellung durch mechanische Schocks (z. B.: Schalten eines Leistungsschalters) geschützt.

Wie hoch ist die Anzeigegenauigkeit beim Gasdichtewächter?

Der Gasdichtewächter hat eine Klassengenauigkeit von +/- 1 % bei 20 °C. Bei -20 °C bzw. +60 °C beträgt die Toleranz 2,5 %. Die Genauigkeit zwischen diesen Temperaturen lässt sich linear interpolieren.